Sie sind hier:

Berufsanerkennung

Allgemeine Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Wer seinen Berufsabschluss im Ausland erworben hat, kann die Gleichwertigkeit seiner Qualifikation mit einem deutschen Beruf bzw. Abschluss prüfen lassen. Dies ist zur erlaubten Ausübung des erlernten Berufes auch in Deutschland notwendig. Überprüft wird die Gleichwertigkeit der im Ausland erlangten Qualifikationen mit einer deutschen Referenzqualifikation, wie etwa einem IHK-Beruf. Als gesetzlicher Rahmen dient dabei seit dem 01.04.2012 vor allem das Berufsqualifizierungsfeststellungsgesetz (BQFG). Das BQFG garantiert allen Personen, die im Ausland einen Berufsabschluss in einem staatlich anerkannten Beruf erworben haben, einen Rechtsanspruch auf ein Feststellungsverfahren zur Überprüfung der Gleichwertigkeit dieses Abschlusses mit dem entsprechenden Beruf in Deutschland. Die Staatsangehörigkeit und der Aufenthaltsstatus spielen für die Beantragung dieser Gleichwertigkeitsprüfung keine Rolle. Das Verfahren ist im Gesetz beschrieben und endet mit einem Bescheid. Das BQFG soll Fachkräften, die im Ausland einen Berufsabschluss erworben haben, dabei helfen, in Deutschland eine Beschäftigung aufnehmen zu können, die ihrer beruflichen Qualifikation entspricht. Im Ausland erworbene Qualifikationen sollen so besser für den deutschen Arbeitsmarkt nutzbar gemacht werden (§ 1 BQFG). "Gleichwertigkeit" bedeutet dabei nicht "Gleichartigkeit" oder "Gleichheit". Entscheidend für die Gleichwertigkeit ist, ob Sie aufgrund der im Ausland durchlaufenen Ausbildung und Prüfung in der Lage sind, den Anforderungen zu genügen, die nach deutschem Recht an die Ausübung des jeweiligen Berufs gestellt werden. Den Antrag kann jeder stellen, der im Ausland einen Berufsabschluss erworben hat (§ 6 Abs. 1 BQFG). Die Anerkennung eines im Ausland erworbenen Berufsabschlusses führt nicht zur Erteilung eines Aufenthaltstitels. Für die jeweiligen Berufe sind unterschiedliche Stellen zuständig.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Anerkennungsberatung in Bremen und Bremerhaven
Eine Übersichtsliste aller für die Anerkennung zuständigen Stellen in Bremen und Bremerhaven finden Sie auf der Homepage des IQ-Netzwerkes Bremen. Beratungen sind im Vorfeld eines späteren Anerkennungsverfahrens wichtig, denn deutsche Referenzberufe sind nicht immer eindeutig zu identifizieren. Für eine individuelle Erstberatung steht in Bremen und Bremerhaven die Anerkennungsberatung zu ausländischen Berufsabschlüssen zur Verfügung.

Hinweis: Überdies können Unternehmerinnen und Unternehmer, die eine Anerkennung ihrer Berufsqualifikation anstreben, auf den Einheitlichen Ansprechpartner zurückgreifen, wenn sie unter die EU-Dienstleistungsrichtlinie fallen.