Sie sind hier:

Wirtschaftsprüfer

Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen

Der Zugang zum Beruf des Wirtschaftsprüfers setzt den Nachweis der persönlichen und fachlichen Eignung im Zulassungs- und staatlichen Prüfungsverfahren voraus. Prüfungsverfahren sind das reguläre Wirtschaftsprüfungsexamen (§§ 5 ff. WPO) und die Eignungsprüfung als Wirtschaftsprüfer (§§ 131g ff. WPO). An der Eignungsprüfung können Personen teilnehmen, die in einem EU-Mitgliedstaat, in einem EWR-Staat oder in der Schweiz Abschlussprüfer sind. Bewerber mit einer vergleichbaren Qualifikation aus einem Drittstaat können - wie jeder andere Bewerber auch - bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen (nur) am regulären Wirtschaftsprüfungsexamen teilnehmen.